Wie finde ich den passenden Musikkurs? Eine kleine Orientierungshilfe

Heute ist es manchmal nicht auf den ersten Blick klar, was sich hinter der ausgereiften Nomenklatur diverser Freizeit- oder Weiterbildungsangebote verbirgt. So könnte die Enttäuschung des letzten urtümlichen Exemplars der Gattung h.sapiens groß sein, wenn er die Erkenntnis erlangt, dass man zum Schlagfertigkeitstrainig besser nicht mit Boxhandschuhen erscheint. Anders gestrickten Zeitgenossen mag dagegen das eine oder andere Mal die Schamesröte ins Gesicht steigen, wenn sie das Richtige am nicht ganz richtigen Ort gebucht haben.

Auch für Musik-Kurse gibt es typische Bezeichnungen, über die man Bescheid wissen sollte, bevor man sich in das nächste Wagnis stürzt. Wie finde ich den passenden Musikkurs? Eine kleine Orientierungshilfe weiterlesen

Die größten musikalischen Vorbilder aller Zeiten

Die Rede ist nicht von Oistrach, Heifetz, Kremer oder den anderen Größen der alten Garde, nicht von Stephane Grapelli, Didier Lockwood oder Nigel Kennedy, auch nicht von der Skirennläuferin Vanessa Mae, der beinschwingenden Lindsey Stirling oder dem schönen Geigenkünstler David Garret. Die größten musikalischen Vorbilder aller Zeiten weiterlesen

Wie lange und wie oft pro Woche soll mein Kind Geige üben?

Als Minimalvariante, die noch Spielraum für Fortschritte beim Geige lernen bietet und sich beispielsweise als Verhandlungsbasis bei aufkeimenden Motivationstiefs anbietet, kann man sich an folgender Faustregel zur Übezeit orientieren:

***5 mal in der Woche, Lebensalter mal 2 in Minuten***

Wie spielt man auf der Geige in den Lagen?

Nicht nur für diejenigen, die nach langen Nächten das Gefühl nicht mehr losgeworden sind, mit dem Spiel in den Lagen könnte der Versuch gemeint sein, in stabiler Seitenlage einen geraden Geigenton zustandezubringen, dürfte die Beschäftigung mit diesem Themenfeld wahrlich erhellend wirken.

Als Lagen werden — um weiteren Missverständnissen sofort vorzubeugen — unterschiedliche stabile Positionen der Hand auf dem Griffbrett bezeichnet; man spricht von der ersten, zweiten, dritten…zwölften Lage. Wie spielt man auf der Geige in den Lagen? weiterlesen

Stradivaris auf dem Dachboden

Selbst die unersetzlichsten Gegenstände sind vor Liebesentzug nicht gefeit und wandern nach einiger Zeit in die oberste Etage des Hauses, wo sie für viele Jahre geduldig auf ihre Wiederentdecker warten. Glücklich kann sich der nostalgische Dachbodenreisende schätzen, der nicht nur die Relikte vergangener Wärmedämmungsmaßnahmen oder die Hinterlassenschaften der in der Mansarde wohnenden Mardersippe vorfindet, sondern echte Schätze. Stradivaris auf dem Dachboden weiterlesen

Von Bratschen und Hornissen

Dass die Geige eine etwas weniger populäre größere Schwester hat, ist bisweilen nur wahren Musikliebhabern bekannt. Dabei ist die Bratsche, auch Viola genannt, in der Musikwelt ziemlich präsent — so gut wie kein berühmtes Orchesterwerk kommt ohne sie aus, in der Kammermusik wird sie überwiegend eingesetzt und sogar als Soloinstrument hat sie sich im Laufe des 20. Jahrhunderts etabliert. Von Bratschen und Hornissen weiterlesen

Erfolgreich Geige lernen als Erwachsener

Um die Geige ranken sich geradezu düstere Mythen und Legenden: Geige sei unfassbar schwer zu erlernen, für die Geige müsse man ganz besondere Talente mitbringen und natürlich: Geige müsse man als Kind — am besten im windelbestückten Vorschulalter — beginnen, um überhaupt jemals einen geraden Ton zu produzieren.

All diese Vorurteile haben eines gemeinsam: Sie werden eindrucksvoll widerlegt — hundert- und tausendfach von musizierenden Erwachsenen, die in ihren Zwanzigern, Dreissigern oder erst nach Ende ihres Berufslebens mit der Geige begonnen haben. Erfolgreich Geige lernen als Erwachsener weiterlesen