10 Jahre Musikwoche Grünbach

Was im Jahr 2013 als kleiner improvisierter Musikkurs mit einem Abschlusskonzert in einem Klassenzimmer mit einem desolaten Klavier begann, ist heute ein beliebtes Sommerfestival, das auf 20 Kurswochen und 72 Konzerte im Schneebergland zurückblickt.

Kursteilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum – und darüber hinaus – sind dem Ruf nach Grünbach gefolgt, um an ihren musikalischen Fähigkeiten zu arbeiten. Über 5000 Konzertbesucher kamen, um an den verschiedenen stimmungsvollen Spielstätten ihren Darbietungen zu lauschen…

Das Besondere an „Grünbach“ – wie die Musikwochen in Musikerkreisen mittlerweile ganz schlicht genannt werden – ist das Zusammentreffen von Laienmusikern aller Altersstufen mit jungen Nachwuchskünstlern, die in einigen Fällen bereits an der Schwelle einer professionellen Karriere stehen.

Es ist unzweifelhaft diese denkbar breite Basis – Familien, Studenten, Berufstätige und Senioren –, die den besonderen Reiz und das Alleinstellungsmerkmal der Musikwoche ausmacht. So werden in den Konzerten stets Nachwuchskünstler und Laien zu hören sein – und manchmal mag man sich wundern, wie diese Grenzen zu verschwinden scheinen…

Wir feiern Jubiläum!

In der ersten Kurswoche dürfen wir Theresa Bourke, die ihr Können bei zahlreichen Tourneen mit Lord of the Dance unter Beweis stellte, für einen Irish Fiddle Workshop begrüßen.

Mit Martin Weninger entdecken wir in der 2. Kurswoche den „Puls-Herzschlag der Musik“ und erleben Rhythmus in all seinen Facetten.

Um 10 Jahre Musikwoche Grünbach gebührend zu feiern, gestaltet das Orchester und der Chor der Musikwoche den krönenden Abschluss beim Jubiläumskonzert in der 3. Kurswoche und die TeilnehmerInnen verinnerlichen die Kunst des Zusammenspiel mit Roland Herret.

Ganz besonders freut es uns, dass wir das Klavierhaus A. Förstl gewinnen konnten und unseren Pianisten somit hochwertige Instrumente zur Verfügung stehen

Veröffentlicht von

Heinz

Heinz hat Violine und Viola in Wien studiert und ist als Geigen-, Bratschen- und Kammermusiklehrer tätig. Seine besondere Liebe gilt der Kammermusik, Franz Schubert und philologisch hervorragenden Notenausgaben. Nach mehr als einem Jahrzehnt in Deutschland (Heidelberg und Bamberg) lebt Heinz ab Herbst 2022 wieder in seiner Heimatstadt Wien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.